Sie sind hier: Startseite  » Angelika Harten - die vergessene Dichterin


Angelika Harten - die vergessene Dichterin

Wie ich zu Angelika Harten kam Wie ich zu Angelika Harten kam von Sophie Lange Ich stieß durch einen "Zufall" und über einen Umweg auf Angelika Harten. Anfang der 1990er Jahre beschäftigte ich mich mit einer ersten Mädchensch...

Angelika Harten – Biographie Angelika Harten = R. Fabri de Fabris - eine vergessene Dichterin Biographie und Bibliographie Von Sophie Lange Angelika Harten und R. Fabri de Fabris sind Pseudonyme für Maria Schmitz geb. Köh...

Im Frührot – Autobiographischer Text Im Frührot 1919 Autobiographischer Text von R. Fabri de Fabris = Angelika Harten In: Dichters Werden. Bekenntnisse unserer Schriftsteller Herausgegeben von M. Köchling, Freiburg 1919 Gekürzt vo...

Aus Wildfangs Kinderjahren Ausschnitt: Gretchen war wieder niedergeschlagen; da wollte die Großmama eine Geschichte aus dem alten Buche erzählen. Die Kinder saßen bald wieder an dem gewohnten Plätzchen im Erker, und Großmüt...

Wildfang im Pensionat (1897) Eine Jungmädchengeschichte von Angelika Harten (1897) Ursulinenschule St. Salvator in Münstereifel

Das Jüngferlein von Avalon (1922) Die Geschichte einer Jugend von Angelika Harten ausgezeichnet mit dem Graf-Schaffgotsch-Preis des Borromäusvereins. Auszug Seite 5 ff: Auf der obersten Terrasse des Berggartens steht der alte He...

Die drei Schwestern (1899) Ein Märchen von Angelika Harten In: Am Wichtelborn Vor vielen hundert Jahren lebte ein tapferer Rittersmann, der drei Töchter hatte. Ursula hieß die erste, Isa die zweite und Ginevra die dritte. ...

Der Hirt vom Abendrothügel Ein Märchen von R. Fabri de Fabris = Angelika Harten In: Der Gral (2/1907) Vor grauen Zeiten lebte in einem Tal der Wälder, die viele hundert Meilen von hier gen Mitternacht sich hinziehen, eine ...

Heimatlos [Maare/Eifel] Eine Skizze von R. Fabri de Fabris = Angelika Harten In: Der Gral. Monatschrift für schöne Literatur. 15. Februar 1907 1. Jahrgang, 5. Heft Die Berge umstehen das Hochmoor in ewigem Schweigen. ...

Drei Eifeldichterinnen: Viebig, Lambrecht, Harten von Sophie Lange In: Eifel Jahrbuch 1994: Die Eifel als literarische Wahlheimat von drei Dichterinnen (gekürzt) Der Übergang vom 19. zum 20. Jahrhundert mit seiner Industrialisierung und Modern...