Sie sind hier: Startseite  » Matronenkult und Kultplätze » Wo Göttinnen das Land beschützten


Wo Göttinnen das Land beschützten

Einleitung Wer mit offenen Augen das Land zwischen Eifel und Rhein durchstreift, stößt wiederholt auf steinerne Denkmäler mit drei Frauengestalten. Diese Relikte aus vergangenen Zeiten sind meist durch Zufall...

Das Wort Matrone Der Begriff Matrone ist zwar heute noch im deutschen Sprachgebrauch bekannt, verschwindet aber immer mehr aus unserem Wortschatz. Bei Befragungen assoziieren die meisten die Matrone mit einer älter...

Urreligionen und die Große Göttin Seit Urtagen ist Religion die geistige Lebensform der Menschheit. Schon in Urzeiten waren nomadisierende Jägerinnen und Sammlerinnen sich sicher, dass neben der sichtbaren eine unsichtbare Welt exi...

Religionen der Kelten, Germanen und Römer Seit dem 5. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung berichten antike Schriftsteller über die Kelten, die von Osten kommend weite Teile Europas besiedelten und gemeinsam mit der Urbevölkerung in kleine...

Die göttliche Dreiheit Es sind stets drei Frauen, die auf den Matronen-Weihesteinen dargestellt sind, so dass diese symbolhafte Zahl viel über das Wesen und die Verehrung dieser Göttinnen aussagen kann. Als kleinster Vie...

Bildwerdung der Matronen Für die Römer gehörte es zu ihrem Gottes-Dienst, dass sie ein Bild von den Göttern schufen, das analog ein Bild für die Götter war. Nach 160 n. Chr. erfolgte die "Bildwerdung" der Matronen, durch d...

Kleidung und Aussehen Die Darstellungen der Matronen-Göttinnen sind relativ einheitlich und zeigen nur wenige Variationen. Stets tragen die drei auf einer gemeinsamen, mit einem Tuch überhangenen Bank sitzenden Göttinne...

Die Opfergaben Wenn Kinder vor den Drei-Göttinnen-Steinen stehen, verspüren sie intuitiv das Bedürfnis, den Matronen etwas in den Schoß zu legen. So kramen sie in ihren Taschen, finden ein Bonbon, einen Kaugummi ...

Symbolik der Opfergaben Die Römer ließen nach griechischem und asiatischem Vorbild symbolhafte Dinge und Figuren sowohl in ihre Bauten als in die Kleinkunst einfließen. Diese Symbolik wurde von den eroberten Völkern übern...

Die Beinamen der Matronen Die Urgötter konnten nicht nur vielerlei Gestalten annehmen, sondern ließen sich auch mit vielen Namen anrufen. Der Name der Gottheit war von größter Kraft und Wirksamkeit. Vor ihm schauderten die ...

Christentum Die Urreligionen waren durch die Personifizierung der göttlichen Naturmächte im Laufe von Jahrhunderten zu einem vielgestaltigen, kaum noch überschaubaren Götterhimmel ausgeufert. Die Römer hatten ...

Juffern in der Sagenwelt Nicht nur im Heiligenhimmel, sondern auch in der Geisterwelt lebten die Matronen weiter. Als Juffern erschienen sie immer wieder in der realen Welt. Es muss allerdings von der Vergangenheit geschri...

Wesen und Zuständigkeit Meist werden die Matronen als Fruchtbarkeitsgöttinnen oder Muttergottheiten bezeichnet. Diese Begriffe sind allerdings sehr allgemein gehalten. Wie die Geschichte belegt, ist der Matronenkult aus u...

Quellenangaben

Grafik